05.04.16 / Verfasser: Christian Michel

Das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG)

Mit mehr als 200 Einzeländerungen an HGB, AktG, GmbHG und PublG setzt das am 23. Juli 2015 in Kraft getretene Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) EU-Vorgaben in nationales Recht um. Ziel dieser Vorgaben ist es, kleinere Unternehmen von Bürokratie zu entlasten und die Rechnungslegung in der EU weiter zu harmonisieren.

Aus dem BilRUG ergeben sich folgende ausgewählte Änderungen, die mitunter erhebliche Relevanz für betroffene Unternehmen haben können:

- Aus der Anhebung der Schwellenwerte nach §§ 267 und 293 HGB für die Größenklassen des Einzel- und Konzernabschlusses können sich größenabhängige Erleichterungen bei der Aufstellung, Prüfung und Offenlegung von Einzel- bzw. Konzernabschlüssen sowie -lageberichten ergeben.

- Die neue Definition des Umsatzerlös-Begriffs nach § 277 HGB kann zu einem Anstieg der ausgewiesenen Umsatzerlöse führen. Dies hat für Unternehmen neben der Größenklasse ggf. Auswirkung auf intern und extern verwendete Kennzahlen (z.B. Umsatzrentabilität), aber auch auf vertragliche Vereinbarungen (z.B. umsatzabhängige Vergütung).

- Durch die Anpassung der Gliederungsvorschriften des § 275 HGB werden die bisherigen außerordentlichen Aufwendungen und Erträge den sonstigen betrieblichen Aufwendungen und Erträgen zugeordnet. Auch dies wirkt sich unmittelbar auf bestimmte Kennzahlen des Unternehmens (z.B. EBIT) aus.

- Durch die Änderung und Erweiterung des Katalogs der für den Einzel- und Konzernabschluss erforderlichen Anhangangaben (§§ 285 und 314 HGB) ergibt sich erheblicher Überarbeitungsbedarf für den Anhang als Bestandteil von Jahres- bzw. Konzernabschluss. Darüber hinaus sind in geringerem Umfang auch Änderungen im (Konzern-) Lagebericht gefordert.

- Änderungen ergeben sich auch bei den Voraussetzungen für die Befreiung von der Aufstellungs-, Prüfungs- und Offenlegungspflicht für konzernangehörige Gesellschaften (§ 264 Abs. 3 HGB, § 264b HGB).

Die Änderungen durch das BilRUG sind verpflichtend für alle Jahres- und Konzernabschlüsse sowie Lage- und Konzernlageberichte für nach dem 31. Dezember 2015 beginnende Geschäftsjahre anzuwenden.

Welche Bedeutung hat das BilRUG für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie uns an - wir unterstützen Sie gerne.

Christian Michel