25.03.2019 / Verfasser: Clarissa Göbner

Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern an Arbeitnehmer

Das BMF hat die gleichlautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 13.03.2019 zur steuerlichen Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern an Arbeitnehmer veröffentlicht.

Danach gilt für die Überlassung eines betrieblichen Fahrrades durch den Arbeitgeber an den Arbeitnehmer zur privaten Nutzung - vorbehaltlich der Regelung des § 3 Nummer 37 EStG *-
für die Bewertung dieses zum Arbeitslohn gehörenden geldwerten Vorteils Folgendes:

Als monatlicher Durchschnittswert der privaten Nutzung (einschließlich Privatfahrten, Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte und Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten
Haushaltsführung) wird 1 % der auf volle 100 Euro abgerundeten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers Importeurs oder Großhändlers im Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Fahrrads einschließlich der Umsatzsteuer festgesetzt.

Überlässt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das betriebliche Fahrrad erstmals nach dem 31.12.2018 und vor dem 01.01.2022 wird als monatlicher Durchschnittswert der privaten Nutzung 1 % der auf volle 100 Euro abgerundeten halbierten unverbindlichen Preisempfehlung einschließlich der Umsatzsteuer festgesetzt.

Die vorstehenden Regelungen gelten auch für Elektrofahrräder, wenn diese verkehrsrechtlich als Fahrrad einzuordnen (u.a. keine Kennzeichen-
und Versicherungspflicht) sind.

Für Elektrofahrräder, die verkehrsrechtlich als Kraftfahrzeug anzusehen sind und die nach dem 01.12.2018 und vor dem 01.01.2022 angeschafft werden, ist bei der Anwendung der sog. 1%-Regelung ebenfalls nur die Hälfte o. g. unverbindlichen Preisempfehlung anzusetzen. Für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte ist der geldwerte Vorteil in Höhe von 0,03 % der Hälfte der unverbindlichen Preisempfehlung für jeden vollen Entfernungskilometer anzusetzen.

* Zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährte Vorteile für die Überlassung eines betrieblichen (Elektro-)Fahrrads (kein Kraftfahrzeug) an Arbeitnehmer sind ab 01.01.2019 bis zum 31.12.2021 steuerfrei.

Clarissa Göbner
Steuerberaterin