21.09.2022 / Verfasserin: Clarissa Göbner

Liebhaberei bei kleinen Photovoltaikanlagen und vergleichbaren Blockheizkraftwerken (BMF)

Auf schriftlichen Antrag wird aus Vereinfachungsgründen ohne weitere Prüfung in allen offenen Veranlagungszeiträumen unterstellt, dass die kleineren PV-Anlagen und vergleichbare BHKW ohne Gewinnerzielungsabsicht betrieben werden und es sich daher um eine steuerlich unbeachtliche Liebhaberei handelt, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Es handelt sich um Photovoltaikanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von bis zu
    10,0 kW/kWp und/oder Blockheizkraftwerke mit einer installierten elektrischen Gesamtleistung von bis zu 2,5 kW.
  • Die erstmalige Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage oder des Blockheizkraftwerks muss nach dem 31.12.2003 oder bei sogenannten ausgeförderten Anlagen vor mehr als 20 Jahren liegen.
  • Der selbst produzierte Strom darf neben der Einspeisung in das öffentliche Stromnetz ausschließlich in den zu eigenen Wohnzwecken genutzten Räumen verbraucht werden.

Bei Neuanlagen, die nach dem 31.12.2021 in Betrieb genommen werden, ist der Antrag bis zum Ablauf des Veranlagungszeitraums zu stellen, der auf das Jahr der Inbetriebnahme folgt. Bei Altanlagen (Inbetriebnahme vor dem 31.12.2021) ist der Antrag bis zum 31.12.2022 zu stellen.

Einzelne Länder stellen für die Antragstellung Muster bereit, um den betroffenen Anlagebetreibern die Beantragung der Vereinfachungsregelung gegenüber dem Finanzamt zu erleichtern. Die Antragstellung auf Anwendung der Vereinfachungsregelung kann aber formlos erfolgen.

Die Einzelheiten und Voraussetzungen sind im BMF-Schreiben vom 29.10.2021 geregelt.

Clarissa Göbner
Steuerberaterin

Quelle: NWB Livefeed Online-Beitrag Schwerpunkt | PV-Anlagen

Impressum | Disclaimer | Datenschutz