20.09.2021 / Verfasser: Rudolf Kettel

Weitere steuerliche Verschärfung für Share Deals von Kapitalgesellschaften

In den letzten Jahren wurde der Verkauf von Gesellschaftsanteilen an Kapitalgesellschaften im Immobilienbesitz ständig verschärft. Zum 1.7.2021 wurden mit den Änderungen im Grunderwerbsteuergesetz weitere Besteuerungstatbestände eingeführt.

Wir erinnern uns:
Im Jahr 2018 wurden fast unbemerkt von der Öffentlichkeit durch das Multilaterale Instrument die meisten DBA mit Deutschland geändert. Dies führte dazu, dass beim Anteilsverkauf eines Ausländers, welcher an einer deutschen Kapitalgesellschaft mit Immobilienbesitz beteiligt war, der Veräußerungsgewinn am Anteil, abweichend zur bisherigen Rechtlage, im Inland der Besteuerung unterlag.

Mit den Änderungen der Grunderwerbsteuer zum 1.7.2021 wurde auch die Grunderwerbsteuerpflicht für Anteilsverkäufe nochmals ausgedehnt.

Nunmehr reicht es aus, wenn sich 90 % am Gesellschafterbestand innerhalb von 10 Jahren ändern. Man spricht hier von einer 90 %igen Anteilsvereinigung in einer Hand. Mit anderen Worten, jetzt reicht es aus, wenn mindestens 90 % der Anteile auf neue Gesellschafter übergehen. Dies war aber wegen den Co-Investoren-Modellen nicht genug. Es wurde darüber hinaus der Tatbestand auch auf die mittelbaren Veränderungen im Gesellschafterbestand erweitert.

Das Problem:
In den meisten Satzungen dieser Gesellschaften ist für diese Sachverhalte keine Meldepflicht der Gesellschafter bzw. Geschäftsführer verankert. Darüber hinaus lösen solche Sachverhalte meist eine Steuer aus, welche auf Grund der Höhe der Steuer immer zu einer Meldepflicht an die BUSTRA führen wird. Dies wird eine Strafe wegen Steuerhinterziehung sowie ein Bußgeld nach § 130 OWIG nach sich ziehen. Dies kann man vermeiden.

Die Lösung:
Eine effiziente und praktikable Lösung wäre die Erweiterung des Tax Compliance Managements, welches schon an anderer Stelle von uns empfohlen wurde. Diese Maßnahme kann zwar Fehler nicht zu 100 % vermeiden, aber Strafmaßnahmen verhindern. Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat für die Implementierung von Tax Compliance Systemen zur Verfügung.

Rudolf Kettel
Wirtschaftsprüfer - Steuerberater