18.02.2019 / Verfasser: Rudolf Fuchs

Baukindergeld 2019 beantragen

Das Baukindergeld erfreut sich mittlerweile allgemeiner Beliebtheit, obwohl es nur eine marginale Hilfe bei Bauvorhaben darstellt.

Pro Kind erhalten Familien beim Kauf oder Bau einer Immobilie monatlich 100,00 EUR und das 10 Jahre lang.

Gerade Familien mit mehreren Kindern profitieren vom Baukindergeld, doch auch bei einem Kind lohnt sich ein Antrag.

Welche Voraussetzungen gelten für das Baukindergeld?

Hier einige wesentlichen Punkte:

  • Die Kinder müssen unter 18 Jahre alt und kindergeldberechtigt sein.
  • Das zu versteuerndes Einkommen der Familie darf maximal 90.000 EUR plus je 15.000 EUR zusätzlich für ein weiteres Kind betragen.
  • Baugenehmigung bzw. Kaufvertrag muss bis 31.12.2020 vorliegen.
  • Sie müssen nicht alleiniger Eigentümer der Immobilie sein.

Hilft das Baukindergeld bei der Kreditvergabe?

Eigentlich nicht wirklich, da Familien nur schwerlich einen Kredit erhalten, zudem bei der Kreditvergabe eine langfristige Bedienbarkeit des Darlehens gesichert sein muss. Das Baukindergeld wird ja nur 10 Jahre bezahlt.

Ausbezahlt wird das Baukindergeld nicht monatlich sondern einmal jährlich, die laufenden monatlichen Belastungen bleiben aber gleich.

Baukindergeld in die Baufinanzierung einplanen

Hier ist eine gewissenhafte Planung nötig, soweit Familien einen Immobilienkredit erhalten müssen sie darauf achten, dass auch noch nach 10 Jahren eine Finanzierung gesichert ist.

Insbesondere bei Zinsfestschreibungen besteht die Gefahr, dass sich nach Ablauf der Zinsfestschreibung die Zinsen wesentlich erhöhen und das Baukindergeld fällt weg.

Noch ein wichtiger Hinweis:

Auf jeden Fall sollten Familien das Baukindergeld beantragen, es sollte aber nicht fester oder tragender Teil der Baufinanzierung sein.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Rudolf Fuchs
Steuerberater